Bild von Magnetfeldtherapie - Orthopädie Langenfeld

Magnetfeldtherapie – orthopädische Wahlleistung

Stoffwechselanregung für Zelle, Knorpel und Knochen

In der Magnetfeldtherapie wird der Körper einem Magnetfeld ausgesetzt, wodurch die roten Blutkörperchen vermehrt Sauerstoff an die Zellen abgeben und der Stoffwechsel angeregt wird – für verbessertes Zell-, Knorpel- und Knochenwachstum.

Einsatzmöglichkeiten für die Magnetfeldtherapie bestehen bei

  • Arthrose
  • verschleißbedingten Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule, besonders der Hals- und Lendenwirbelsäule
  • Rheuma
  • Schmerzen und Entzündungen im Bewegungsapparat
  • Osteoporose – Knochenschwund

Die Vorteile in der Magnetfeldtherapie:

Medikamentenfreiheit und schmerzfreie Behandlung.

Nebenwirkungen der Magnetfeldtherapie?

Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. In einem persönlichen Gespräch klären wir Sie gerne darüber detailliert auf.

Magnetfeldtherapie – Ihre Behandlung

Die betroffenen Gelenke werden in einer Rundspule gelagert, während Sie bequem auf einer Liege ruhen. Eine Serie von 10 Behandlungen ist anzuraten.

Was übernimmt Ihre Krankenkasse?

Die gesetzlichen Kassen erstatten die Kosten für die Magnetfeldtherapie leider nicht, da sie nicht alles erstatten, was die moderne Medizin bereitstellt.

Magnetfeldtherapie –traditionell und modern zugleich

Die heilende Kraft des Magnetismus kannte schon der Grieche Hippokrates. Dank technischer Innovation zählt diese alte Heilmethode dennoch zu den innovativsten Methoden der Orthopädie.

Magnetismus ist überall – auch in unseren Körperzellen

Magnetfelder ziehen sich über die gesamte Erde und unser Organismus wird von elektromagnetischen Signalen beeinflusst. Sogar unsere Körperzellen besitzen ein eigenes, messbares Magnetfeld. Richtig eingesetzt beeinflusst die Magnetfeld-Therapie den Heilungsprozess und soll die Selbstheilungskräfte des Körpers steigern.

Wir beraten Sie gerne über den Einsatz von Magnetfeldtherapie für Ihre Beschwerden. 

Einen Termin dafür erhalten Sie unter 02133 46000.