Bild von Minimalinvasive Operationen von Orthopädie Dormagen

Minimalinvasive Operationen durch Herrn Dr. C. Schmitz

Diagnose, Operation und Nachbehandlung: aus einer Hand

Viele unserer Patienten wünschen sich bei Operationen so wenige weitere Belastungen wie möglich. Dazu gehören unbekannte Ärzte oder der Aufenthalt in ungewohnter Umgebung. Deshalb haben wir ab August 2015 minimalinvasive Operationen in unseren Leistungskatalog aufgenommen.

Diagnose, Operation und Nachbehandlung bleiben so für Sie in unseren Händen – Vertrauen müssen Sie nicht erst neu wieder aufbauen. Bereits in der Praxissprechstunde erfolgt eine umfassende Aufklärung über die Schwere des Eingriffes und über den gesamten Behandlungsablauf. Dort wird unsererseits bereits festgelegt ob der operative Eingriff ambulant oder stationär durchgeführt wird. Moderne Anästhesieverfahren mindern zudem Ihr Narkoserisiko und tragen dazu bei, dass Sie bereits nach kurzer Zeit wieder in der Lage sind, sich selbst zu versorgen.

Operationsstandort ist das Dormagener Kreiskrankenhaus mit modernster Operationsausstattung, zudem ist so eine umfassende medizinische Kontrolle sichergestellt. Nachbehandlung und Betreuung erfolgen in unserer Praxis in der Virchowstraße. Die Operationen werden von Herrn Dr. C. Schmitz durchgeführt, der seine Expertise an einem der größten arthroskopischen Zentren in Deutschland aufgebaut hat und so über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten verfügt (Beispielsweise im Einsatz einer Arthroskopie).

Für Sie bedeutet das auch:

  • schnelle Regeneration durch schonende minimal-invasive Eingriffe
  • der operative Eingriff erfolgt durch erfahrenen Operateur
  • Operation und Nachbehandlung bleiben in einer Hand
  • weniger Belastung als bei einem mehrtägigem Krankenhausaufenthalt
  • Reduktion des Infektionsrisikos durch minimalinvasive Techniken
  • direkte Betreuung durch Dr. Wilcke und Dr. Schmitz
  • postoperative Notfall-Hotline

Folgende minimalinvasive Operationen bieten wir an:

  • Kniegelenksarthroskopie:
    • Meniskusrefixation und Meniskusteilresektion
    • Mikrofrakturierung bei lokalisierten Knorpelschäden zur Knorpelregeneration
    • Synovektomie bei Erkrankung der Gelenkinnenhaut
    • Entfernung freier Gelenkkörper
    • Anbohrung bei Knochennekrose
    • Naht des mediopatellaren Bandapperates nach Patellaluxation und Fehlstellungen
    • Entfernung von Osteophyten
    • Gewebeentnahmen (Biopsie)
  • Schulterarthroskopie:
    • Subakromiale Dekompression bei Engpassyndrom (Impingement)
    • Schleimbeutelentfernung bei entzündlich veränderten Schleimbeuteln (Bursitis)
    • Schulterstabilisation nach Gelenkverrenkung (Luxation)
    • Entfernung freier Gelenkkörper bei Arthrose
    • Narkosemobilisation bei Schultersteife
    • arthroskopische AC-Gelenksresektion bei Schultereckgelenksarthrose
  • Sprunggelenksarthroskopie:
    • Narbendebridement nach Bandruptur
    • Behandlung eines Meniskoidsyndroms
    • Dekompression bei vorderem Engpassyndrom (Impingement)
    • Knochenanbohrung bei Knochennekrose (Osteochondrosis dissecans)
    • Mikrofrakturierung zur Knorpelregeneration bei lokalisierten Knorpelschäden

Ab August 2015 können Sie neben unseren klassischen orthopädischen Leistungen und individuellen orthopädischen Wahlleistungen auch minimalinvasive Operationen bei uns in Anspruch nehmen.

Sie wünschen mehr Informationen zu unseren minimalinvasiven Operationen?

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin. Rufen Sie uns an unter 02133 46000.