Bild von Triggerakupunktur - Orthopädie Dormagen

Trigger-Akupunktur– orthopädische Wahlleistung

Innovative Behandlung: bei chronischen & akuten Schmerzen

Millionen Menschen in Deutschland leiden an chronischen Schmerzen im Bereich Kopf und Bewegungsapparat. Die Trigger Akupunktur versucht als innovatives Behandlungskonzept, auch langjährige Krankheiten deutlich und nachhaltig zu verbessern und akute Schmerzen erfolgreich zu behandeln.

Trigger-Akupunktur – TRIAS nach Dr. Kohls – wird von uns eingesetzt bei

  • Rücken- und Gesäßschmerzen
  • Leistenschmerzen
  • Beinschmerzen
  • unklare Bauchschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Schwindel
  • Schulter-Arm-Syndrom

Studien ergaben, dass 80 % der Patienten eine deutliche Besserung und fast 60 % völlige Schmerzfreiheit genießen konnten. Damit sehen wir die Trigger-Akupunktur als Konzept an, das herausragende Erfolge bei der Schmerztherapie verzeichnet.

Die Vorteile der Trigger Akupunktur: eine Behandlung frei von Medikamenten und Schmerzen.

Nebenwirkungen der Trigger-Akupunktur?

Störende oder unerwünschte Nebenwirkungen treten – wie bei der Akupunktur auch – äußerst selten auf.

Trigger Akupunktur – so verläuft Ihre Behandlung

Eine Behandlung dauert ca. 20 Minuten. 8-12 Akupunktur-Sitzungen sind in der Regel nötig.

Was übernimmt meine Krankenkasse?

Kassenleistung der gesetzlichen Kasse ist die Trigger-Akupunktur bei chronischen Lendenwirbelsäulen- und Knie-Arthrose-Schmerzen. Trigger-Akupunktur für andere Krankheitsbilder übernehmen die gesetzlichen Kassen leider nicht.

Trigger-Akupunktur – Verspannungsknoten sanft lösen

Reiskorngroße Verspannungsknoten in der Muskulatur – als mögliche Folge von Stress und Überlastung – versucht die Trigger-Akupunktur durch Reizung bestimmter Triggerpunkte aufzulösen. Die Schmerzen dieser Verspannung treten übrigens oft nicht am betroffenen Muskel, sondern an einer anderen Stelle auf.

Beispiele: Ein Muskel auf dem Schulterblatt löst Schmerzen im Ellenbogen, Handgelenk oder der Hand aus. Oder ein Wadenmuskel verursacht Schmerzen unter dem Fuß, an der Ferse und am Knie. Oder die seitlichen Halsmuskeln verursachen Kopfschmerzen.

Akupunktur an den Triggerpunkten, an denen die Verspannung wirklich „sitzt“, kann diesen „muskulären Übertragungsschmerz“ lösen.

Weder Röntgen, CT oder MRT machen Triggerpunkte sichtbar – hier sind vielmehr Wissen und manuelles Geschick vonnöten, um sie exakt zu lokalisieren und anschließend aufzulösen.

Sprechen Sie uns an, ob für Ihre Beschwerden der Einsatz von Trigger-Akupunktur empfehlenswert ist. 

Wir klären Sie gerne in einem Termin auf: unter 02133 46000.