Bild von Stosswellentherapie - Orthopädie Dormagen

Stoßwellentherapie – orthopädische Wahlleistung

Mit Schall gegen Schmerzen: eine moderne Behandlungsmethode

Schmerzen in der Schulter, im Ellenbogen oder an der Ferse oder Hüfte – hier kann die Stoßwellentherapie als moderne Form der Schmerzbehandlung zur Linderung oder sogar Beschwerdefreiheit viel beitragen.

Wir setzen Stoßwellentherapie ein bei:

  • Kalkeinschlüssen in der Schulter
  • Tennisarm
  • Fersensporn sowie Entzündung der Ferse
  • Reizung der Achillessehne
  • Trigger- und Entzündungspunkten in Muskeln

Die Vorteile von Stoßwellentherapie

liegen in der medikamentenfreien Behandlung.

Nebenwirkungen der Stoßwellentherapie?

Es können sich Rötungen, Schwellungen und Blutergüsse bilden. In einem persönlichen Gespräch klären wir Sie gerne darüber detailliert auf.

Stoßwellentherapie – Ihre Behandlung

Ihre Behandlungszeit beträgt ca. 15 Minuten, für die Sitzung planen Sie bitte 30 Minuten ein. Während Ihrer Behandlung liegen Sie auf einer Liege, evtl. erfolgt vorab eine Betäubung. Der Schallwellenkopf wird platziert und 4 bis 5 Stöße pro Sekunde werden bis zur Anzahl von ca. 2.000 Stößen abgegeben. Meistens werden 2 – 4 Sitzungen im Abstand von 3 – 4 Wochen nötig.

Was übernimmt Ihre Krankenkasse?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Ihre Stoßwellen-Therapie leider nicht.

Stoßwellentherapie – gezielter Einsatz

Stoßwellen sind in der Medizin schon seit rund 25 Jahren bekannt – wenn es z. B. um die Zertrümmerung von Nieren- oder Gallensteinen geht. Die Verwendung von Stoßwellen in der Orthopädie ist hingegen relativ neu, wenngleich wissenschaftlich fundiert.

Stoßwellen – kurzer Impuls, hohe Energie
Stoßwellen sind Schallwellen, die auf einen Punkt zielgerichtet wirken. Durch die kurzen Schallimpulse mit sehr hoher Energie können Gewebseinschlüsse sowie Kalkablagerungen, die Schmerzen in Schulter oder Ellenbogen usw. verursachen, „zertrümmert“ werden. Gleichzeitig werden durch den „Schuss“ an der betroffenen Stelle Nervenfasern stimuliert, die den Schmerz verringern und körpereigene, entzündungshemmende Stoffe ausschütten. Aktivierung und Verbesserung der zellulären Abwehr sind die Folge.

Fragen zur Stoßwellentherapie – beantworten wir Ihnen gerne!

Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter 02133 46000.